Kreativ-Werkstatt „Petit h“ in Berlin!

httpv://vimeo.com/40228843

Ganz platt gesagt sind die Produkte von „Petit h“ Kunstwerke aus Müll. Doch diese Beschreibung wird den sensationellen Produkten in keinster Weise gerecht, handelt es sich doch um die Reste der Hermès Schneiderei. Im Klartext bedeutet dass, das luxuriöse Rohstoffe, wie Leder, Seide oder auch Kristall, die entweder Makel aufwiesen oder überblieben, liebevoll zu neuen Gegenständen umfunktioniert werden. Die Idee dazu kam Pascale Mussard, selber Teil der traditionsreichen Hermès-Familie, bereits 2009 und nachdem die Objekte schon in New York oder Tokyo ausgestellt wurden, kommen sie jetzt auch vom 24.April bis zum 12.Mai in den Hermès-Shop am Kurfürstendamm.  Damit geht das Konzept aus alt mach neu komplett auf und erschafft so schöne Dinge, wie eine Kommode, dessen ganze Front mit Seidentüchern überspannt ist.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]