JuliJuli – jung und unique

Das neue Label zeigte seine EntwĂŒrfe auf der Scoop in Berlin Neukölln. 

Unter Termindruck war ich schnell zur Scoop gerast und war positiv ĂŒberrascht. Kleine aber schöne StĂ€nde und nette GesprĂ€che, wie zum Beispiel bei JuliJuli. Markenzeichen des Labels sind die schwarz-weißen Siebdrucke, die in ihrer ersten Kollektion „Time To…Dance In The Urban Jungle“ Tierformen bilden. Wie zum Beispiel Panda Mo oder Nilpferd Amber, die zusĂ€tzlich ihre eigene Geschichte haben, und auf Overshirts, Overpullis oder auch T-Shirts zu sehen sind. Das Label selber nennt sie liebevoll „Soulmates“ und will dem TrĂ€ger damit ein positives LebensgefĂŒhl vermitteln. Doch nicht nur das soll zur Freude beim Kauf beitragen, sondern auch die umweltfreundliche Produktion der Stoffe, sowie die eigentliche Fertigung, die bei jedem StĂŒck noch handgemacht und einzigartig ist. Am Start ist JuliJuli seit Oktober vorletzten Jahres und hat neben ihrem Ausflug in den Stadtdschungel bereits eine weitere Kollektion designt, die vor allem auf graphisch-schlichte Elemente setzt und ich sehr ansprechend finde. Read more about JuliJuli – jung und unique

Museumstipp: „Fashioning Fashion“ in Berlin

Im Deutschen Historischen Museum wird die Mode der vergangenen Jahrhunderte ausgestellt und beleuchtet.

Wahrscheinlich haben schon viele von euch von der Ausstellung „Fashioning Fashion“ gehört oder gelesen und letzte Woche habe ich es dann pĂŒnktlich zur Fashion Week auch noch einmal ins Museum geschafft. NatĂŒrlich nicht ganz zufĂ€llig, denn danach fand im Innenhof die Modenschau der ESMOD statt. Dazu komme ich aber noch einmal ein einem extra Post. Aufgebaut in der unteren Etage gab es Kleider und Accessoires von 1700-1915 zu sehen und auch wenn ich vorher etwas am Zweifeln war, hat mich diese Ausstellung wirklich begeistert. Dabei teilt sich das Ganze in vier Bereiche: Read more about Museumstipp: „Fashioning Fashion“ in Berlin

Fukushima – Don‘t forget!

Dieses Label habe ich wÀhrend der ethical fashion show berlin kennengelernt und will euch einmal ihre Botschaft vorstellen.

Bestimmt verbindet jeder mit der Stadt Fukushima das UnglĂŒck des Atomkraftwerks und dessen schwerwiegenden Folgen. Doch was ist eigentlich seit dem verheerenden Ereignis passiert? Um sich damit zu beschĂ€ftigen und das Thema nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, druckt das Label Fukushima plakative SprĂŒche fast anklagend auf ihre Shirts und Taschen. Darunter sind zum Beispiel „I ♄ Fukushima“ oder „Earth Lovers Where The Fuck Are You?“, die ihr weiter unten auch einmal sehen könnt. Read more about Fukushima – Don‘t forget!

MOD Berlin – from the very beginning

Die GrĂŒndung eines Labels ist eine Ă€ußerst spannende und auch sehr anspruchsvolle Aufgabe. Die Studenten der Mediadesign Hochschule in Berlin, haben diese Aufgabe in die Hand genommen und nun ihre Ergebnisse in einem Pop-Up-Shop vorgestellt, der als erstes auf meinem Berlin-Plan stand.

MOD Berlin Pop-Up-Store

Eine ganze Reportage wurde in Zusammenarbeit mit Querbinder erstellt und zeugt von der Arbeit, die hinter MOD Berlin und dessen erster Kollektion „athletic chic“ steckt. Und der Name ist meiner Meinung nach auch sehr zutreffend, denn die Teile der Modedesign-Studenten kommen zum Teil sehr sportlich daher, aber werden gerade in ihrer Kombination mit eleganteren KleidungsstĂŒcken zu einem runden Look, der alltagstauglich aber eben auch chic ist. Read more about MOD Berlin – from the very beginning

Upcycling Fashion Store – aus alt wird neu+besser!

Vor wenigen Tagen feierte der Upcycling Fashion Store in Berlin sein Opening Event und sorgt fĂŒr neue Impulse im Bereich der nachhaltigen Mode.

Kette von Carin FĂŒrst

Das Konzept vom Recycling ist jedem bekannt: Alte Sachen, Stoffe oder Materialien werden wiederverwertet und schonen damit die Umwelt. Ganz neu und Ă€ußerst interessant hingegen ist das Upcycling. Wie der Name schon vermuten lĂ€sst, werden hierbei aus bereits vorhandenen Rohstoffen, neue und sehr hochwertige Produkte hergestellt. Read more about Upcycling Fashion Store – aus alt wird neu+besser!

Volcom‘s Hide And Seek

Die marke Volcom ist vor allem fĂŒr angesagte Designs im sportlichen Kontext bekannt und verknĂŒpft seine Werbung gerne mit Surfern, Skatern oder Skifahrern. Gestern war es dann im Berliner Store soweit und es wurden die neuen Teile fĂŒr nĂ€chstes FrĂŒhjahr vorgestellt. 

Dabei floss bei der Women‘s Wear die KreativitĂ€t der KĂŒnstlerin Malika Favre mit ein, deren Kunstwerke eine Etage tiefer ausgestelltt wurden. Die Ausstellung trĂ€gt auch den Titelnamen „Hide And Seek“. Ihre Werke im „Op-Art“-Stil haben einen sehr hohen Wiedererkennungswert und dessen Abdrucke machen sich wirklich gut in der neuen Kollektion. Und auch sonst ist die Streetwear gewohnt cool und sportlich. Meine Favoriten waren dabei das Shirtmit Brustasche und die eingerahmten , weiten Oberteile im „Hide And Seek“-Stil. Read more about Volcom‘s Hide And Seek

Berlin Fashion Week goes green!

NĂ€chste Woche ist es soweit und Berlin wird mal wieder zu der Modemetropole des Kontinents. Dabei setzt die Fashion Week im Sommer vermehrt grĂŒne Akzente.

Langsam steigt die Spannung und ich freue mich schon, euch direkt vom Ort des Geschehens aus zu berichten. Neben den Schauen finden allerdings auch eine ganze Reihe an anderen Events statt. Dabei stechen besonders zwei Projekte heraus, die großen Wert auf den Umgang mit unserem Planeten legen.

Zum einen haben wir da den GREEN showroom, der schon zum zweiten Mal luxuriösen Lifestyle mit Nachhaltigkeit verbinden will. Im Hotel Adlon Kempinski werden verschiedene Suiten und Lofts zur dezenten PrĂ€sentation ihrer neuesten StĂŒcke genutzt. Die Internet-Seite verspricht eine entspannte, fast familiĂ€re AtmosphĂ€re und ich bin schon gespannt mit welchen Infos ich euch von dort versorgen kann.

 

Quelle: ethical fashion show berlin

Read more about Berlin Fashion Week goes green!

Designer-Vorstellung: Blame

Wahrscheinlich werden nicht jedem alle teilnehmenden Designer der kommenden Fashion Week in Berlin bekannt sein und um fĂŒr einen guten Start in die neue Saison zu sorgen, stelle ich auch jetzt mal ein Modehaus vor, dass mir selber vorher auch noch nicht so viel sagte: Blame

httpv://www.youtube.com/watch?v=icYECNrY0yk

Im Video der letzten Kollektion, die also nach dem Sommer auf den Straßen zu sehen sein wird, fĂ€llt mal wieder auf, dass die Sachen sehr tragbar sind. Trotzdem hat das Designer-Duo Sarah BĂŒren und Sonja Hodzode sehr kreative EntwĂŒrfe geschaffen, die einen starken Vintage-Einfluss haben. Sie selber kennen sich schon seit 2001 und haben bereits fĂŒr hochkarĂ€tige Namen wie Marc Jacobs , Hugo Boss und Michalsky gearbeitet. Read more about Designer-Vorstellung: Blame