Noch dreimal schlafen: Marni for H&M

ladies_n_07Wie schon hier sowie in quasi sämtlichen Fashionblogs des Landes (Bsp. Lesmads oder bei Anna im Wunderland) angekündigt, darf ab kommendem Donnerstag, dem 8. März in H&M Filialen weltweit die Kollektion des italienischen Labels Marni bestaunt, probiert, gekauft werden.

Wie bei früheren Designer for H&M Kollektionen, wie Versace oder Jimmy Choo, wird auch hier wieder der „frühe Vogel den Wurm fangen“. Die große Frage ist, welche Teile sind es wert, mich Donnerstag in aller Herrgottsfrüh in die Warteschlangen einzureihen?
Szenario 1: Ich bin ein Mädchen. (Dann ist es sowieso wahrscheinlicher, dass ich den Wahnsinn mitmache. Das Angebot besteht in Kurzfassung aus locker fallenden Kleidern mit grafischen Prints im bekannten Marni-Stil, Mustermix und kräftigen Kontrastfarben, passend zum angesagten Color Blocking. Das Ganze gefertigt aus Seide, Jacquard oder besetzt mit Gold-Brokat. Als Schmuck dienen Accessoires im Metallic-Look, mit Pailletten besetzte Bubikragen sowie massige Hals- und Armreifen oder Federn. Ein einziges Kontrastprogramm. Hier meine Favoriten.
[nggallery id=5] Wie die Bilder im Lookbook zeigen, sind die Stücke in Kombination miteinander vielleicht etwas zu bunt, zu gemustert, zu viel, einzeln aber toll als Eye-Catcher einsetzbar.
Szenario 2: Ich bin ein Junge. Im Gegensatz zu den Teilen für Damen erscheinen die meisten Outfits für Herren ohne Weiteres tragbar, auch wenn die kurze Hose zum Anzug etwas unkonventionell ist. 😉 Meine Lieblingslooks sind Folgende:
[nggallery id=4] Fazit: Die Damenkollektion ist insgesamt (und in Kombination einzelner Teile) meiner Meinung nach weniger tragbar, als die Outfits für Herren. Dennoch habe ich mich in einige der Stücke, wie den schwarzen Bubikragen, den blauen Mantel und die gemusterten hellen Shorts (große Liebe! MUST-Have) verguckt. Muss der frühe Vogel also doch wieder ran…

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]